Kleines Apodeipnon

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ehre sei Dir, unser Gott, Ehre sei Dir.

Himmlischer König, Tröster, Geist der Wahrheit. Alles Erfüllender und Allgegenwärtiger, Schatzkammer der Güter und Spender des Lebens, komm und wohne in uns und reinige uns von allem Makel und rette, Gütiger, unsere Seelen. Amen.

Heiliger Gott, heiliger Starker, heiliger Unsterblicher, erbarme Dich unser. (3x)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Allheilige Dreieinigkeit, erbarme Dich unser. Herr, verzeih uns unsere Sünden.Gebieter, vergib uns unsere Verfehlungen. Heiliger, sieh an und heile unsere Krankheiten um Deines Namens willen.

Herr, erbarme Dich. (3x)

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr, erbarme Dich. (12x)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Kommt, lasst uns anbeten und niederfallen vor Gott, unserem König. Kommt, lasst uns anbeten und niederfallen vor Christus, Gott, unserem König. Kommt, lasst uns anbeten und niederfallen vor Christus selbst, unserem König und Gott

Psalm 50

Gott, sei mir gnädig nach Deiner Huld, tilge meine Frevel nach Deinem reichen Erbarmen! Wasch meine Schuld von mir ab, und mach mich rein von meiner Sünde! Denn ich erkenne meine bösen Taten, meine Sünde steht mir immer vor Augen. Gegen Dich allein habe ich gesündigt, ich habe getan, was Dir missfällt. So behältst Du recht mit Deinem Urteil, rein stehst Du da als Richter. Denn ich bin in Schuld geboren; in Sünde hat mich meine Mutter empfangen. Lauterer Sinn im Verborgenen gefällt Dir, im Geheimen lehrst Du mich Weisheit. Entsündige mich mit Ysop, dann werde ich rein; wasche mich, dann werde ich weißer als Schnee. Sättige mich mit Entzücken und Freude! Jubeln sollen die Glieder, die Du zerschlagen hast. Verbirg Dein Gesicht vor meinen Sünden, tilge all meine Frevel! Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist! Verwirf mich nicht von Deinem Angesicht, und nimm Deinen Heiligen Geist nicht von mir! Mach mich wieder froh mit Deinem Heil; mit einem willigen Geist rüste mich aus! Dann lehre ich Abtrünnige Deine Wege, und die Sünder kehren um zu Dir. Befrei mich von Blutschuld, Herr, Du Gott meines Heiles, dann wird meine Zunge jubeln über Deine Gerechtigkeit. Herr, öffne mir die Lippen, und mein Mund wird Deinen Ruhm verkünden. Schlachtopfer willst Du nicht, ich würde sie dir geben; an Brandopfern hast Du kein Gefallen. Das Opfer, das Gott gefällt, ist ein zerknirschter Geist, ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst Du, Gott, nicht verschmähen. In Deiner Huld tu Gutes an Zion; bau die Mauern Jerusalems wieder auf! Dann hast Du Freude an rechten Opfern, an Brandopfern und Ganzopfern, dann opfert man Stiere auf Deinem Altar.

Psalm 69

Gott, komm mir zu Hilfe; Herr, eile mir zu helfen! Zuschanden und beschämt werden sollen alle, dir mir nach der Seele trachten; zurückweichen und zuschanden werden sollen alle, die mir Böses wollen. Sogleich sollen zurückweichen die zuschanden Gewordenen, die mir sagen: Recht so, recht so! Über Dich sollen alle jubeln und sich freuen, die Dich suchen, o Gott, und stets sagen: Groß ist der Herr!, die Dein Heil lieben. Ich aber bin arm und elend – Gott, hilf mir Du bist meine Hilfe und mein Retter! Herr, säume doch nicht!

Psalm 142

Herr, erhöre mein Gebet, vernimm mein Flehen in Deiner Wahrheit, erhöre mich in Deiner Gerechtigkeit! Geh nicht mit Deinem Diener ins Gericht, denn vor Dir ist kein Lebewesen gerecht. Denn der Feind verfolgte meine Seele; er hat mein Leben zu Boden getreten. Er setzte mich ins Dunkel wie die längst Verstorbenen; mein Geist wurde träge in mir, aufgewühlt ward in mir mein Herz. Ich gedachte längst vergangener Tage, ich sann nach über all Deine Werke, ich sann nach über die Werke Deiner Hände. Ich streckte aus nach Dir meine Hände; meine Seele ist vor Dir wie trockenes Land. Erhöre mich rasch, Herr! Mein Geist ist erloschen. Wende Dein Antlitz nicht ab von mir, damit ich nicht jenen ähnlich werde, die in die Grube hinabsteigen. Lass mich schon am Morgen Dein Erbarmen hören, denn auf Dich hoffte ich. Mach mir kund, Herr, den Weg, den ich gehen soll, denn zu Dir habe ich meine Seele erhoben. Entreiß mich meinen Feinden, Herr – zu Dir habe ich mich geflüchtet; lehre mich, Deinen Willen zu tun, denn Du bist mein Gott.
Dein guter Geist führt mich in ebenes Land; um Deines Namens willen, Herr, belebe mich!
In Deiner Gerechtigkeit führst Du meine Seele aus der Bedrängnis; und in Deinem Erbarmen vernichtest Du meine Feinde. Du wirst alle, die meine Seele bedrängen, verderben, denn ich bin Dein Knecht.

Kleine Doxologie

Ehre sei Gott in der Höhe und auf Erden Friede und den Menschen ein Wohlgefallen. / Wir loben Dich, wir preisen Dich, wir beten Dich an, wir ver­herr­lichen Dich, / wir sagen Dir Dank ob Deiner großen Herrlichkeit, / Herr, König des Himmels und allmächtiger Vater, / Herr Jesus Christus, einzig­ge­bo­rener Sohn, und Heiliger Geist, / Herr, Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters, / Du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme Dich unser, / Du nimmst hinweg die Sün­den der Welt, nimm unser Flehen gnädig an. / Du sitzest zur Rechten des Vaters, erbarme Dich unser. / Denn Du allein bist der Heilige, Du allein der Herr, Jesus Christus, in der Herrlichkeit Gottes des Vaters. Amen. / Jeden Abend benedeie ich Dich und lobe in Ewigkeit Deinen Namen, ja in die Ewigkeit der Ewigkeit. / Herr, unsere Zuflucht warst Du von Geschlecht zu Ge­schlecht. / Ich sprach: Herr, erbarme Dich meiner, heile meine Seele, denn ich habe gesündigt vor Dir. / Herr, zu Dir nehme ich meine Zuflucht, lehre mich, Deinen Willen zu tun, denn Du bist ja mein Gott. / Bei Dir ist die Quelle des Lebens, in Deinem Licht schauen wir das Licht. / Lass Deine Gnade walten an denen, die Dich kennen. / In Ruhe wollest Du, Herr, in dieser Nacht uns ohne Schuld bewahren. / Gepriesen bist Du, Herr, Gott unserer Väter, und lobwürdig und ruhmreich ist Dein Name in Ewigkeit. / Lass Dein Erbarmen, Herr, über uns walten, denn wir haben gehofft auf Dich. / Gepriesen seist Du, Herr: lehre mich Deine Gebote. / Gepriesen seist Du, Gebieter: unterweise mich in Deinen Geboten. / Gepriesen seist Du, Heiliger: erleuchte mich durch Deine Gebote. / Herr, Dein Erbarmen währt in Ewigkeit. / Lass nicht ab von den Werken Deiner Hände. / Dir gebührt aller Preis, Dir gebührt Lobgesang, Dir gebührt Ehre, Dir, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Glaubensbekenntnis

Ich glaube an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt. Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes einziggeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit: Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen und zu unserem Heil ist er vom Himmel herabgekommen, hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist, von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden. Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus, hat gelitten und ist begraben worden, ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift und aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten; seiner Herrschaft wird kein Ende sein. Und an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten. Und die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Ich erwarte die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt. Amen.

Wahrhaftig würdig ist es, dich seligzupreisen, Gottes­gebärerin, allzeit Selige und Makellose und Mutter unseres Gottes. Geehrter als die Cherubim und unvergleichlich herrlicher als die Seraphim, unversehrt hast Du Gott, das Wort, geboren: Dich, wahrhafte Gottesgebärerin, preisen wir hoch.

Heiliger Gott, heiliger Starker, heiliger Unsterblicher, erbarme Dich unser. (3x)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Allheilige Dreieinigkeit, erbarme Dich unser. Herr, verzeih uns unsere Sünden.Gebieter, vergib uns unsere Verfehlungen. Heiliger, sieh an und heile unsere Krankheiten um Deines Namens willen.

Herr, erbarme Dich. (3x)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr, erbarme Dich. (3x)

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Troparien

Gott unserer Väter, der Du stets in Deiner Langmut in uns wirkst: Nimm nicht Dein Erbarmen fort von uns, sondern lenke, auf ihre Fürbitte, unser Leben in Frieden.

Geschmückt mit dem Blut Deiner Märtyrer in der ganzen Welt, wie mit Purpur und feinem Leinen, ruft Dir, Christus, Gott, Deine Kirche, mit ihrer Stimme zu: Sende Deine Barmherzigkeit auf Dein Volk herab, schenke Frieden in Deiner Stadt und unseren Seelen das große Erbarmen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

Mit den Heiligen lass ruhen die Seelen Deiner Diener, Christus, wo es keinen Schmerz, keine Trauer und keine Klage gibt, sondern ewiges Leben.

Jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Auf die Fürsprache aller Deiner Heiligen und der Gottesgebärerin, gib uns, Herr, Deinen Frieden und erbarme Dich unser, Du einzig Barmherziger.

Herr, erbarme Dich. (40x)

Der Du zu allen Zeiten und zu jeder Stunde im Himmel und auf Erden angebetet und verherrlicht wirst, Christus, unser Gott, Du Langmütiger, Barmherziger, Huldvoller, der Du die Gerechten liebst und Dich der Sünder erbarmst, der Du alle zum Heil berufst durch die Verheißung der zukünftigen Güter: Nimm selbst an, Herr, die Bitten, die wir in dieser Stunde an Dich richten, und weise unser Leben nach Deinen Geboten. Heilige unsere Seelen, reinige unsere Leiber, ordne unsere Gedanken, läutere unsere Sinne und bewahre uns vor jedem Ärgernis, vor Trübsal und Not, beschirme uns durch Deine heiligen Engel, damit wir, durch ihre Schar behütet und belehrt, zur Einheit im Glauben und zur Erkenntnis Deiner unaussprechlichen Herrlichkeit gelangen. Denn Du bist gepriesen von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr, erbarme Dich. (3x)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Geehrter als die Cherubim und unvergleichlich herrlicher als die Seraphim, unversehrt hast Du Gott, das Wort, geboren: Dich, wahrhafte Gottesgebärerin, preisen wir hoch.

Bei Anwesenheit eines Priesters: Im Namen des Herrn segne, Vater (bei Anwesenheit eines Bischofs: … heiliger Gebieter)!

Priester: Der Herr habe Mitleid mit uns und segne uns, Er lasse Sein Angesicht über uns leuchten und erbarme sich unser.

Herr, erbarme Dich. (12x)

Rette und hilf uns, Allheilige Jungfrau.

Gebet zur Hochheiligen Gottesgebärerin

Mönch Paulos aus dem Kloster Evergetis

Unbefleckte, makellose, unversehrte, unschuldige, reine Jungfrau, Gottes Braut, Gebieterin, die du Gott das Wort den Menschen durch deine wunderbare Niederkunft vereint und die gefallene Natur unseres Geschlechts den Himmlischen verbunden hast, du einzige Hoffnung der Hoffnungslosen und Hilfe der Kämpfenden, bereitwillige Schützerin derer, die zu dir fliehen, und Zuflucht aller Christen! Verschmähe mich nicht, den Sünder, den Schuldbeladenen, der durch schändliche Gedanken, Worte und Werke verderbt und durch Leichtsinn ein Sklave der Leidenschaften des Lebens wurde. Neige dich, Mutter des menschenliebenden Gottes, in deiner Menschenliebe mir Sünder und Verlorenem zu und nimm an mein Flehen, das ich von unreinen Lippen dir darbringe. Flehe deinen Sohn an, unseren Gebieter und Herrn, dass Er, auf deine mütterliche Fürbitte, auch mir öffne das Herz Seiner Güte, mir nachsehe die unzähligen Verfehlungen, mich zur Buße bekehre und mich Seine Gebote treu erfüllen lasse. Stehe mir bei in deinem Erbarmen, deinem Mitleid und deiner Güte. In diesem Leben sei mir gütige Schützerin und Helferin, wehre ab den Ansturm der Feinde und weise mir das Heil. In der Zeit meines Hinscheidens umgib meine arme Seele mit deiner Güte. Vertreibe von ihr die finsteren Erscheinungen böser Geister. Am furchtbaren Tag des ewigen Gerichtes stelle dich vor mich, dass ich, errettet von der ewigen Qual, zum Erben werde der unaussprechlichen Herrlichkeit deines Sohnes, unseres Gottes. Dies möge ich erlangen, meine Herrin und allheilige Gottesgebärerin, durch dein Eintreten für uns und deine Hilfe, durch die Gnade und Menschenliebe deines einziggeborenen Sohnes, unseres Herrn und Gottes und Erlösers, Jesus Christus. Ihm gebührt alle Herrlichkeit und Ehre und Anbetung, gemeinsam mit Seinem anfanglosen Vater und Seinem allheiligen, guten und lebenspendenden Geist, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Gebet zu unserem Herrn Jesus Christus

Mönch Antiochos Pandektes

Gewähre uns, Herr, da wir uns dem Schlaf überlassen, Ruhe des Leibes und der Seele. Bewahre uns vor dem finsteren Schlaf der Sünde und vor allen dunklen und nächtlichen Lastern. Lösch aus die Begierden unserer Leidenschaften, vernichte die entflammten Pfeile des Bösen, die verräterisch gegen uns abgesandt wurden, beruhige den Aufruhr des Fleisches und stille die Unruhe irdischer und fleischlicher Gedanken. Gewähre uns, Gott, einen wachsamen Geist, einen weisen Sinn, ein reines Herz und einen leichten Schlaf, frei von teuflischen Trugbildern. Wecke uns zur Stunde des Gebets, gestärkt in Deinen Geboten und halte in uns unverändert wach das Gedächtnis Deines Gerichts. Schenke uns, die ganze Nacht Deinen Ruhm zu verherrlichen, Dir zu singen, Dich zu preisen, Deinem großen und herrlichen Namen, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Überaus ruhmreiche, immerwährende Jungfrau, gepriesene Gottesgebärerin: Trage unser Gebet zu deinem Sohn, unserem Gott und erbitte, dass Er durch dich unsere Seelen rette.

Gebet des heiligen Johannikios

Meine Hoffnung ist der Vater, meine Zuflucht der Sohn, mein Schutz der Heilige Geist. Heilige Dreieinigkeit, Ehre sei Dir!

All meine Hoffnung setze ich auf dich, Muttergottes: Bewahre mich unter deinem Schutz.

Über dich, Gnadenvolle, freut sich die ganze Schöpfung, das Engelheer und das Menschengeschlecht. Geheiligter Tempel und geistiges Paradies, Ruhm der Jungfräulichkeit, aus der Gott Fleisch angenommen hat und ein Kind geworden ist, unser Gott vor aller Ewigkeit; denn deinen Schoß hat er zu Seinem Thron erwählt und deinen Mutter- leib weiter als die Himmel gemacht. Über dich freut sich, Gnadenvolle, die ganze Schöpfung: Ehre sei dir!

Gebet zum Schutzengel

Heiliger Engel, der du über meine schwache Seele und mein geplagtes Leben wachst: Verlass mich Sünder nicht und wende dich trotz meiner Zügellosigkeit nicht ab von mir. Lass nicht zu, dass der listige Dämon diesen sterblichen Leib überwältigt und Macht über mich gewinnt. Nimm mich an meiner elenden und hinfälligen Hand und leite mich auf den Weg des Heils. Ja, heiliger Engel Gottes, Schutz und Schirm meiner armen Seele und meines Leibes: Vergib mir alles, womit ich dich an allen Tagen meines Lebens gekränkt und was ich an diesem Tag gesündigt habe. Beschütze mich in dieser Nacht und bewahre mich vor allem Einfluss des Widersachers, damit ich Gott durch keine Sünde erzürne. Bitte für mich bei Gott, damit Er mich in Seiner Furcht festige und Seiner Güte würdig erweise. Amen.

3. Ton

Von der Schönheit deiner Jungfräulichkeit und dem Glanz deiner Reinheit geblendet, rief Gabriel dir zu, Gottesgebärerin: Welches Preisgedicht soll ich dir darbringen? Wie soll ich dich nennen? Ich verzage und erschauere. So rufe ich meiner Weisung gemäß dir zu: Freu dich, Begnadete!

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin. Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern errette uns jederzeit aus allen Gefahren, o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau.

Apolytikion von Pfingsten (8.Ton)

Gepriesen bist Du, Christus unser Gott, der Du die Fischer zu Allweisen gemacht, und ihnen den Heiligen Geist herabgesandt; durch sie hast Du den Erdkreis eingefangen, Menschenfreund, Ehre sei Dir!

Auf die Gebete unserer heiligen Väter, Herr Jesus Christus, Gott, erbarme Dich unser und rette uns! Amen.